Curriculum

Die Promotionsumgebung stellt das Kursangebot für eine wissenschaftliche und überfachliche Ausbildung bereit, die parallel zur Anfertigung der Dissertation absolviert werden muss.

Das Angebot der Promotionsumgebung umfasst fachwissenschaftliche, interdisziplinäre wissenschaftliche und methodische Inhalte sowie Veranstaltungen zu überfachlichen Schlüsselqualifikationen wie Kurse im Bereich Statistik und Daten, Studienmodelle, Literaturrecherche, Umgang mit Literatur und Originalarbeiten, Zitiertechniken, Kritisches Lesen von Artikeln, Wissenschaftskommunikation und –präsentation, allgemeine Fähigkeiten im Forschungsmanagement, Wissenschaftsmanagement und Sprachausbildung wie z.B. wissenschaftliches Englisch. Die Inhalte der Promotionsumgebung können in unterschiedlichen Formaten angeboten werden: Es kann sich zum Beispiel um Seminare, Vorlesungen, Kolloquien, Workshops u.a. handeln.

Die Promovierenden stellen sich in Abstimmung mit ihren Betreuern/innen und unter Berücksichtigung der Vorgaben der Promotionsordnung sowie der Ausführungsbestimmungen nach eigenen und projektbezogenen Interessen und Bedürfnissen eine Auswahl an Inhalten zusammen. Die Promovierenden und ihre Betreuer/innen achten dabei darauf, dass Fähigkeiten in einer sinnvollen Reihenfolge erworben werden.

Für die Registrierung eines Promotionsvorhabens zum PhD oder MD/PhD tragen die Promovierenden die Auswahl an Inhalten in einen Kursplan samt Zeitplan ein. Der Zeitplan sollte auf sechs Semester angelegt sein. In diesen Zeitplan können auch lediglich die Kategorien (z. B. „Methodik“) der Veranstaltungen und entsprechende aussagekräftige allgemeine Bezeichnungen (z. B. „Wissenschaftliches Schreiben“) eingetragen werden. Eine Änderung des Kursplans ist jederzeit möglich, wenn der/die Betreuer/innen zustimmen. Die Promovierenden zum PhD oder MD/PhD müssen den Zeitplan zusammen mit den übrigen Unterlagen bei der Registrierung ihres Promotionsvorhabens vorlegen.

Im Standard Track müssen 5 ECTS CP bis zum Antrag auf Eröffnung des Promotionsverfahrens erworben werden. Die Themen der zu absolvierenden Veranstaltungen sind in drei Wahlbereiche gegliedert.

Im Advanced Track müssen 30 ECTS CP bis zum Antrag auf Eröffnung des Promotionsverfahrens erworben werden. Die Themen der zu absolvierenden Veranstaltungen sind in vier Wahlbereiche gegliedert.

Anrechnung von ECTS-CP bei Wechsel zwischen den Tracks

Bei einem Wechsel zwischen den Tracks werden bereits erworbene ECTS-CP angerechnet, soweit die Bedingungen für das jeweilige Ziel-Curriculum (Mindest-/Höchstpunktzahl, Verteilung zwischen den Wahlbereichen des jeweiligen Curriculums, weitere Bestimmungen) erfüllt sind.

Kontakt

Koordinierungsstelle der Promotionsumgebung:
E-Mail

Sprechzeiten:
dienstags: 14.00 - 16.00 Uhr und
mittwochs: 9.30 - 11.30 Uhr


Charité Campus Mitte
Campus Klinik
Rahel-Hirsch-Weg 5
Ebene 4 Raum 037

Veranstaltungsangebot

Öffnet externen Link im aktuellen FensterListe der zertifizierten Trainings im Intranet der Charité