Begutachtung

Information und Hinweise für Gutachter/innen

Die gültigen Promotionsordnungen geben vor, dass zu jedem Promotionsverfahren mindestens ein externes Gutachten einzuholen ist. Sie werden gebeten, Ihre Gutachten unabhängig voneinander und innerhalb von acht Wochen zu erstellen. Wir bitten sehr um Ihr Verständnis, dass wir nicht alle benannten Gutachter vorab befragen können. Sollten Sie die Frist nicht einhalten können, dann können Sie unseren Auftrag auch ablehnen und uns das Exemplar der Dissertation wieder zurück schicken. Wenn Sie aber unserer Bitte nachkommen, dann möchten wir Ihnen für Ihre Mühe an dieser Stelle sehr herzlich danken.

Wir bieten Ihnen an, unsere Gutachtenvorlage für die Erstellung Ihres Votums zu nutzen. Sie finden diese als Download im Bereich Gutachtenvorlagen oder Links & Downloads. Selbstverständlich können Sie auch ein freiformuliertes Gutachten erstellen.

Sie sind berechtigt, in Ihrem Gutachten auf Mängel und Fehler hinzuweisen und die Korrektur zur Auflage zu machen. Bitte unterscheiden Sie hierbei, ob die Kritikpunkte und deren Korrektur die Benotung Ihrerseits beeinflussen, oder ob es sich hierbei um „Kleinigkeiten“ handelt, die lediglich vor Drucklegung behoben werden sollten. Nur wenn Sie am Ende Ihres Gutachtens eine Überarbeitung ausdrücklich fordern, wird der/die Promovierende von der Promotionskommission dazu aufgefordert. Die korrigierte Fassung wird Ihnen danach zur abschließenden Begutachtung erneut zugesandt.

Gutachtenvorlagen