Informationen für Promovierende

Das Team des Promotionsbüros der Charité – Universitätsmedizin Berlin stellt auf dieser und den Unterseiten Informationen für Promovierende bereit.

Sie befinden sich hier:

Sie interessieren sich für eine Promotion an der Charité oder gehören bereits zu den Promovierenden?

Ausführliche Informationen zum Promotionsverfahren und zur Promotionsumgebung erreichen Sie mit einem Klick auf die entsprechende Kachel. Eine Zusammenstellung von Informationen zu den Promotionswegen und -möglichkeiten an der Charité - Universitätsmedizin finden Sie unter "Promotionswege".

Registrierung zum PhD oder MD/PhD

Für die Zulassung zu den Graden PhD oder MD/PhD, die nicht im Rahmen eines Promotionsstudienganges oder eines Graduiertenkollegs erlangt werden sollen, führt die Promotionskommission ein Auswahlverfahren durch. Ab dem 3. Juli bis zum 29. August 2019, 15.00 Uhr, können Sie sich um einen PhD- bzw. MD/PhD-Platz zum Wintersemester 2019 bewerben. Ihre Bewerbungsunterlagen reichen Sie bitte im Promotionsbüro ein. Nähere Informationen finden Sie auf der Seite "Auswahlverfahren PhD und MD/PhD".

Bitte beachten Sie: Wenn Sie bereits im Zuge eines Auswahlverfahrens in ein Programm der strukturierten Ausbildung von Doktorandinnen und Doktoranden mit dem Abschlussziel PhD oder MD/PhD aufgenommen wurden, also beispielsweise in einen Promotionsstudiengang, ein Graduiertenkolleg (mit Sprecherfunktion der Charité) oder ein Marie-Curie Actions Innovative Training Network (ITN), brauchen Sie sich nicht für das von der Promotionskommission durchgeführte Auswahlverfahren bewerben. Sollten Sie sich dennoch beworben haben, informieren Sie uns bitte umgehend und nennen Sie uns, falls Sie in ein ITN aufgenommen wurden, auch den verantwortlichen Ansprechpartner oder die verantwortliche Ansprechpartnerin.

Verpflichtende promotionsbegleitende Studien - Promotionsumgebung

Wenn Sie nach der neuen Promotionsordnung vom 01.11.2017 promovieren, müssen Sie den Erwerb von 5 ECTS Credit Points für die Grade Dr. med., Dr. med. dent., Dr. rer. medic., bzw. 30 ECTS Credit Points für die Grade PhD und MD/PhD nachweisen, wenn Sie den Antrag auf Eröffnung des Promotionsverfahrens stellen (also nicht schon dann, wenn Sie sich registrieren). Die Credit Points müssen für alle Grade zusätzlich zu den Leistungen erworben werden, die Sie für den Studienabschluss erbringen mussen, auf dessen Grundlage Sie an der Charité promovieren.

Wenn Sie im Rahmen eines strukturierten Programms promovieren, also beispielsweise einem Promotionsstudiengang oder einem Graduiertenkolleg, dann absolvieren Sie die promotionsbegleitenden Kurse in diesem Programm. Informieren Sie sich bitte bei den Ansprechpartnern/innen des betreffenden Programms über das Curriculum und Kursangebot.

Wenn Sie außerhalb eines strukturierten Promotionsprogramms promovieren, d.h. auf dem Weg einer klassischen Individualpromotion, dann können Sie sich Ihr Curriculum - in Absprache mit Ihren Betreuern/innen - relativ frei zusammenstellen. Informieren Sie sich dazu bitte in der Rubrik Promotionsumgebung.

Eine Auswahl an Kursen finden Sie im Intranet der Charité.

Das Promotionskolleg bietet verschiedene Kurse an, zu denen Sie sich über die LLP (Lehrveranstaltungs- und Lernzielplattform) anmelden können: Tutorienbuchungen > Zielgruppe: Promovierende

Darüber hinaus gibt es umfassende Anrechnungsmöglichkeiten für Kurse, die Sie vor Ihrer Promotion oder an anderen Hochschulen besucht haben.

Vertrauenspersonen für Promotionsangelegenheiten

Bei Konflikten mit Ihren Betreuern/innen, die Sie innerhalb des Betreuungsteams nicht lösen können, können Sie sich an die Vertrauenspersonen für Promotionsangelegenheiten wenden (vertrauenspersonen-promotion(at)charite.de). Diese vermitteln und unterstützen bei einer Lösungsfindung. Weitere Informationen finden Sie hier.

Verpflichtende Statistikberatung bei Monographie-Promotion

Wenn Sie nach der Promotionsordnung 2017 ein Promotionsvorhaben mittels einer Monographie planen, das einen relevanten statistischen Teil umfasst, ist eine entsprechende Beratung verpflichtet.

Alle Informationen dazu finden Sie auf der Seite "Promotionsvereinbarung".

Hinweis zum Kurs "Gute Wissenschaftliche Praxis"

Die Charité muss sich leider mit einer Reihe von Plagiatsverfahren beschäftigen, in denen die Frage zu klären ist, ob die Regeln des guten wissenschaftlichen Arbeitens eingehalten wurden. Dies betrifft zurückliegende abgeschlossene Promotionen.

Um für die Zukunft der Promovierenden besser davor zu schützen, hat die Charité bereits im Jahr 2012 die "Satzung zur Sicherung Guter Wissenschaftlicher Praxis" erlassen. In § 1 (2) ist festgelegt, dass für Doktoranden die Teilnahme an Vorlesungen zur Guten Wissenschaftlichen Praxis (inhaltliche Schwerpunkte sind Versuchsplanung, Auswertung von Primärdaten, Statistik und Autorenschaften) verpflichtend ist.

Seit Anfang Februar 2016 wird das Promotionsbüros dieser Forderung gerecht, in dem die Teilnahmebescheinigung dieser Vorlesung bei der Eröffnung des Promotionsverfahrens abgefordert wird. 
Folgendes ist weiterhin dazu festgelegt worden:

  • Sollten Sie bereits eine Pflichtvorlesung für Doktorandinnen/Doktoranden und Habilitandinnen/Habilitanden zur Guten Wissenschaftlichen Praxis an der Charité besucht, den Nachweis aber nicht mehr zur Hand haben, können Sie sich direkt an die Geschäftsstelle für Gute Wissenschaftliche Praxis wenden.
  • Für Studierende des Modellstudienganges Medizin ist diese Vorlesung im Modul 23 integriert. Legen Sie bitte eine Kopie des entsprechenden Anwesenheitsnachweises vor.
  • Nicht anerkannt werden Kurse zur guten klinischen Praxis, z.B. der von der Ärztekammer angebotene "Kurs GCP (Good Clinical Practice)", da diese Kursinhalte nicht denen der GWP-Kurse entsprechen.
  • Da die Beachtung der Richtlinien zur Guten Wissenschaftlichen Praxis der Medizinischen Fakultät CharitéUniversitätsmedizin Berlin sichergestellt werden müssen, wird nur das Zertifikat der Charité akzeptiert.

Unter "Hinweise zur Ausarbeitung der Promotionsschrift" finden Sie weitere wichtige Anmerkungen und Anleitungen zum Verfassen einer Dissertation.

Leitlinien für Ihre Betreuer/innen & Vertrauenspersonen

Der Fakultätsrat hat Leitlinien für die Betreuung von Promotionsvorhaben erlassen, die für alle Betreuer/innen verbindlich sind. Sie finden diese Leitlinien hier oder im Bereich Links & Downloads.

Der Fakultätsrat hat ferner auch Vertrauenspersonen für Promotionsangelegenheiten benannt, die in Situationen moderieren und vermitteln, in denen Konflikte zwischen Promovierenden und betreuenden Personen den erfolgreichen Abschluss des Promotionsvorhabens bedrohen. Nähere Informationen finden Sie hier.

Immatrikulation als Promotionsstudierende

Das Berliner Hochschulgesetz regelt in § 25 Abs. 2: "Doktoranden und Doktorandinnen sind Mitglieder der Universität, an der sie zur Promotion zugelassen wurden. Sie sind, soweit sie nicht bereits auf Grund eines Beschäftigungsverhältnisses Mitglieder der Hochschule sind, als Studierende zur Promotion einzuschreiben."

Bitte denken Sie daran, sich nach der Registrierung Ihres Promotionsvorhabens auch als Promotionsstudierender beziehungsweise Promotionsstudierende zu immatrikulieren, sofern Sie nicht bereits für das Fach Humanmedizin oder Zahnmedizin an der Charité eingeschrieben sind oder in einem Beschäftigungsverhältnis zur Charité stehen. Weitere Informationen dazu finden Sie im Portal der Charité.

Die Immatrikulationsbescheinigung ist bei der Eröffnung des Promotionsverfahrens vorzulegen.